Sonntag, 20. August 2017

LESETIPP: DAS ZOMBIE MAGAZIN



Das Magazin kam in schickem Umschlag und mit
Cuesta Verde Postkarte bei mir an



ZOMBIE MAGAZIN #18

Wenn es um "Poltergeist" geht, kann ich natürlich nicht widerstehen... Und schon gar nicht, wenn eine Postkarte aus Cuesta Verde mit dabei ist.

Et voilà: mein erstes "Zombie Magazin" fand Eingang in meine Sammlung.
Diese sympathische Zeitschrift mit dem flotten Retro-Artwork überzeugt nicht nur durch das ansprechende Design, sondern auch durch einen gut lesbaren, erfrischenden Schreibstil.
Die Poltergeist-Retrospektive beruht auf interessantem Fach- und Hintergrundwissen.
Mit einer gesunden Mischung aus professioneller bzw. distanzierter Analyse und dennoch unverhohlener Ehrfurcht vor diesem Film und seinen Machern widmet sich Herausgeber Markus Haage einem der vielen Poltergeist-Mysterien: Die Frage, wer nun tatsächlich im Regiestuhl saß - Steven Spielberg oder Tobe Hooper?

In der Retro-Moshpit Rubrik finden sich interessante Beiträge, die der Nachwelt nicht vorenthalten werden sollten wie z.B. Fotos aus dem Rambo (!) Malbuch von 1987 oder ein Foto, das bestimmt jeden "Day of the Dead" Fan vor Neid erblassen lässt.

Ein Artikel über Filme aus den Hammer Studios und fundierte Rezensionen über Filme, die jeder kennt und Filme, die noch viel zu wenig bekannt sind sowie eine Serien und Blu Ray Rubrik machen dieses schlanke Magazin von Fans für Fans zu einem kurzweiligen Lese-Vergnügen.
Ich denke, ich sollte mal einen Blick auf vergangene und zukünftige Ausgaben riskieren...

Wärmste Empfehlung für einstige (oder ewige) Kinder und Jugendliche des goldenen Videokassetten-Zeitalters, Retro-Fans und alle, die sich für phantastische Filme und filmische Pop-Kultur begeistern können!