Geisterdorf

Geisterdorf
Italien März 17

Donnerstag, 16. Oktober 2014

BUCHTIPP: Schneider, André: "Die Feuerblume. Über Marisa Mell und ihre Filme"














Nachdem ich Erika Pluhars Buch über die faszinierende Schauspielerin Marisa Mell gelesen habe, kam ich um die Lektüre von "Die Feuerblume" einfach nicht mehr herum.
Man merkt beim Lesen von "Feuerblume" sehr deutlich, wie viel Arbeit und Recherche in diesem Buch steckt und wie viel Herzblut in dieses Projekt geflossen ist.
André Schneider ist ohne Zweifel ein wahrer Fan. Sehr schön.

Besonders genossen habe ich das wundervolle Bildmaterial - eine beeindruckende Zusammenstellung!
Beim Betrachten mancher Bilder fühlt man sich MM fast irgendwie nahe, sie wirkt plötzlich seltsam vertraut.
Der respektvolle Umgang mit ihrer Person und die Annäherung an Marisa Mell über ihre Werke haben mich besonders beeindruckt. In einer Zeit, in der alles in punkto Stars gnadenlos veröffentlicht und ausgeschlachtet wird, stellt "Feuerblume" eine Art Gegenpol dar, weil der Autor bewusst auf kompromittierendes und bloßstellendes Material verzichtet.
Mein einziger Kritikpunkt: Die spanischen Texte im Anhang hätte man meiner Meinung nach übersetzen oder weglassen sollen.

Ein Buch für alle, die sich für den Werdegang von Marisa Mell interessieren und die perfekte Ergänzung zu Erika Pluhars "Marisa: Rückblenden auf eine Freundschaft".